13.03.2018

Cheerleading: Fünf Podestplätze für Eintracht Frankfurt

Bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften im Cheerleading, die Eintracht Frankfurt bereits zum dritten Mal hintereinander ausrichtete, überzeugten die Adler nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich. In der Hanauer August-Schärttner-Halle standen am 10. März gleich fünf Teams auf dem Siegerpodest.

Allen voran die Titelverteidiger und Deutschen Meister aus den Jahren 2016 und 2017, die ‚Senior Level 6‘, die die Kategorie ‚Senior Limited Coed Cheer Level 6‘ gewannen. Diese Tatsache wäre allein keine große Nachricht wert, denn ihre einzigen Konkurrenten traten kurzfristig nicht an. Ihre Punktzahl von 8,08 Zählern läßt jedoch aufhorchen: „Das war eine überragende Performance. Wir sind mächtig stolz, dass wir den Pokal wieder gewonnen haben und die Punktzahl von 7,54 aus dem Vorjahr deutlich steigern konnten“, sagt Anika Taut, Chefcoach der Eintracht-Cheerleader. Damit haben die ‚Level 6‘-er bewiesen, dass bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg am 9. Juni wieder mit ihnen gerechnet werden muss.

Zum ersten Mal ganz oben auf dem Treppchen standen die ‚Junior Coed Level 3‘, die sich mit 7,18 Punkten und den momentanen Rang zwei in der Summe aller Qualifikationen berechtigte Hoffnungen auf eine DM-Teilnahme machen können. Zur großen Freude der Trainer wurden die ‚Senior Allgirl Level 5‘ und die ‚Senior Coed Level 4’ Vizemeister 2018. Während das reine Frauenteam die Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe um wenige Zähler verpasste, dürfen die ‚Coed Level 4‘ noch hoffen. Mit 7,43 erreichten Punkten stehen sie im deutschlandweiten Vergleich auf Rang 3. Die ‚Junior Allgirl Level 4‘ wurden in Hanau Dritte und liegen zwischenzeitlich auf dem letztmöglichen Qualifikationsrang für Hamburg. Die kleinsten Cheerleader von Eintracht Frankfurt, die PeeWees wurden in ihrem Wettkampf Siebte.

Nicht nur sportlich war die Meisterschaft der Landesverbände aus Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland für den Ausrichter Eintracht Frankfurt ein großer Erfolg. „Ein reibungsloser Ablauf, ausverkauftes Haus und eine bombastische Stimmung: Die Regionalmeisterschaft Südwest war eine perfekte Veranstaltung“, so Martin Schönhoff, Leiter der Turnabteilung von Eintracht Frankfurt. „Auch wenn die Halle in Hanau und viele Rahmenbedingungen für uns neu waren, so haben wir immens von einem erfahrenen und eingespielten Team profitiert. Aber ohne die wirklich unkomplizierte Hilfe der Stadt Hanau sowie den über 80 freiwilligen Helfern wäre ein Event dieser Größenordnung nicht realisierbar. Daher gebührt ihnen unser ganzer Dank“, so Schönhoff weiter. Die Organisatoren zählten während der Regionalmeisterschaft Südwest insgesamt 1.328 Athletinnen und Athleten aus 59 Teams sowie fast 1.500 Zuschauer.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

HinweisUm Produkte zu Mitgliederpreisen zu erwerben, loggen Sie sich bitte ein bevor Sie die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen.
  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €
0